Willkommen, Bienvenue, Welcome...

Cette année 2016 au FESTIVAL OFF Avignon One-Man-Show "Je pars en live"

Na, und? Et alors?

Ich habe Erfahrungen in Sibirien gesammelt.

J'ai fait des expériences en Sibirie.

Fragen?

Kurse

Meine Programme sind zukunftsorientiert.

Mes programmes sont orientés vers le futur.

Werke

Wenn ich mein Schiff geparkt habe, komme ich direkt zu Ihnen!

Après avoir stationné mon bateau, je viens chez vous!

Ein Ober-Rabbiner meinte jetzt: "Bei der freien Religionsausübung dürfen keine Abstriche gemacht werden." Wie ungerecht, selbst auf Beschneidungen bestehen, aber anderen Vorschriften machen!

Soeben den Sender Phoenix eingeschaltet. Dort stand folgende Meldung auf dem Schirm:

16.40 Uhr live aus dem Bundestag: Beschneidung minderjähriger Jungen

Endlich mal was anderes als nur immer Gerede!

17.00 Uhr: Sie haben den Text geändert. Schade.

Berlin, dein Flughafen

So bekommt die BER-Flughafengesellschaft wieder Geld: Laut Vertrag kann in 15 Jahren

(also zur Eröffnung) der Name "Willy-Brandt" durch einen Sponsornamen ersetzt werden.

Es sollte einer gefunden werden, der noch die Verbindung zum Ursprung hat.

Ich schlage "Brandt-Zwieback-Flughafen vor. Wenn die Eigentrockenbrötler nicht genug Kohle haben, dann einen Sponsor aus der Weinbrand-Branche suchen, das würde an Willys Trinkgewohnheiten anknüpfen. Oder mit Coca-Cola kooperieren, Kredit bei der EZB besorgen, der neue Name: Euro-Futschi-Flughafen.

Die zur Zeit einzigartige Verschmelzung von Comedy, Kabarett und Varieté-Kuhl rockt jeden Saal, eben hat er noch auf Bühne auf dem Bürstophon musiziert, schon springt er als Berliner Bär in den Saal, um mit dem Publikum wilden Samba zu tanzen. Die Klo-Saug-Glocke wird zur Jazz-Sängerin, die Porree-Stangen wiegen sich als Palmen im Tropenwind. Dann bleibt einem das Lachen im Hals stecken, wenn Kuhl einen in die Abgründe des schwarzen Humors blicken lässt, doch dann bricht es wieder hervor: Mit Mutterwitz und Kodderschnauze- erleben Sie ein Ur-Berliner Original!
Als böser Schaffner des ICE hat er kein Verständnis für die "Zurückgebliebenen" auf dem Bahnsteig der Politik, oder er wirbt als U-Bahnkontrolleur für fahrgastfreien Nahverkehr, meistert die Folgen der Globalisierung für seine Ehe mit "Borstelchen und und und ...
Er meckert, stottert, tanzt, improvisiert schlagfertig und schnauzt das Publikum an.
Stehenden Applaus wird Rolf Kuhl nie erleben- die Zuschauer biegen sich zu sehr vor Lachen!
Ende November 2001 im Scheinbar-Varieté in Berlin. Kuhl erlebt zum ersten Mal die legendäre "Offene Bühne" und sagt sich "Das kann ich auch!" So war es zwar nicht und so musste er viel Fahrgeld ausgeben, um immer wieder auf der Scheinbar-Bühne zu stehen. Bis er eines Tages ein Jackett im Blau der Berliner Verkehrsbetriebe in seinem Schrank fand.

Im Jahr 2003 vergnügten sich alle Studiogäste der "Star Search"-Sendung von SAT1, nur vier konnten nicht klatschen, leider bildeten diese die Jury. "Ich konnte über die Gags nicht lachen,"sagte Jury-Mitglied Alexandra Kamp. "Man muss sie auch verstehen," erklärte ihr Kuhl. Ein Jahr später flog sie bei "Star Search 2" wegen Humorlosigkeit raus.
Silikon kann nicht denken.
Auftritte beim Blauen Montag im Tempodrom, Chamäleon-Varieté, Quatsch Comedy Club, die eigene Berlin-Show "Da lacht der Bär" im Comedy Club Kookaburra, "Lachwerk" im Fernsehen aus Berlin, Berliner Kabarett-Tage, immer wieder Scheinbar-Varieté, Auftritte bei der Sommer-Uni von Attac in Marburg, bei Gewerkschaften, sogar im Bierzelt, bei Strassen-, Partei-, Sommer-, Friedens- und überhaupt Festen jeder Art.
Rolf Kuhl bei Occupy-Demo
Vorfreude auf die zu vereinbarende Gage

Hier finden Sie mich

Rolf Kuhl-Schümer

Fechnerstr.19

10717 Berlin  Allemagne


 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

030 526 813 15 in Deutschland

En France: 04 13 07 98 96

Mail: kuhl.schuemer@gmail.com

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Kuhl